Mit 'Milch und Honig'

ins musikalische Schlaraffenland

 

(Veröffentlichung des neuen Albums am 17.09.21)

 

 

(lifePR) (München, 17.09.21) 
Mit dem neuen Album „Milch & Honig“ ist Café Voyage eine großartige Mischung gelungen. Einfühlsame instrumentale Tracks wechseln mit feinsinnigen authentischen Songs, fließende Melodien mit feurigen Rhythmen.

Günter Renner greift in seinen Texten Philosophisches, Verrücktes und Poetisches auf, setzt hie und da geschickt ein Augenzwinkern ein, macht aus dem Alltäglichen das Besondere. Auch die sprachliche Vielfalt kommt mit Deutsch, bayerischem Dialekt, Englisch und Französisch nicht zu kurz. Gitarrist Klemens Jackisch setzt mit seinem Song „Nix Genaues woaß ma ned“ einen eigenen raffinierten Akzent.

Geschichten von Beben im Leben, von der Welt, die auf dem Kopf steht, von Liebe, Tod, Kaffee, Freundschaft und von Bienen im Dreivierteltakt inspirieren beim Hören und Erleben.

Für atemberaubende Gitarrenläufe und virtuose Cello-Soli ist Café Voyage bereits von früheren Produktionen bekannt und wird auch bei „Milch & Honig“ seinem Ruf gerecht.

Das Premieren-Konzert zu Milch & Honig findet am 26. September in Puchheim statt.

Das Trio Café Voyage aus Sänger und Gitarrist Günter Renner, Cellistin Maria Friedrich und Klemens Jackisch an der Gitarre spielt gerne mit Elementen aus Jazz, Weltmusik und Chanson. Die Gruppe kann über die Künstleragentur Smart & Nett für Konzerte, Veranstaltungen und Feiern gebucht werden. https://smart-und-nett.de/cafe-voyage/

Digital 10,99 €
EAN 3616557918155
Erschienen 17.09.2021
 
 

 

Erhältlich in den bekannten Download-Stores:

 

bfan.link/milch--honig

 

Oder als CD bei unseren Konzerten!

 


Espressobar - eine musikalische Verführung

(Neue Single von Café Voyage, 18.06.21)

Welcher Espresso-Typ bist du? Darf es eher der schnelle Energiekick sein? Oder lieber der ganzheitliche Genuss für Körper, Seele und Geist? Der Song „Espressobar“ ist eine Hommage an den Espresso als Höhepunkt eines besonderen Tagesrituals, als sinnliches Innehalten im Alltag, als philosophische Inspiration. Es ist eine Hymne an das Leben, die sich den allerschönsten Moment des Abschlusses ausmalt: bei einem bittersüßen Espresso in der italienischen Lieblingsbar! In sich ruhend, genießend, in vertrauter Gesellschaft. Es ist der Traum vom erfüllten Sein, das man mit zufriedenem Rückblick beschließen kann. Weniger ist mehr: ein guter Espresso im richtigen Moment als Quelle der Vollkommenheit.

Das Trio Café Voyage zaubert mit swingenden Klängen Kaffeeduft in die Nase und eine heiter-gemütliche Café-Stimmung in die Ohren. Ein musikalischer Espresso auf die Leichtigkeit des Seins, die feinfühlige Melodie des Dolce Vita.
Die Single „Espressobar“ ist nach dem „Bee Waltz“ und „When the Night has come“ der dritte feine Vorgeschmack auf das Album „Milch und Honig“, das am 17. September 2021 erscheint.
Das Trio Café Voyage aus Sänger und Gitarrist Günter Renner, Cellistin Maria Friedrich und Klemens Jackisch an der Gitarre spielt gerne mit Elementen aus Jazz, Weltmusik und Chanson.
Die Gruppe kann über die Künstleragentur Smart & Nett für Konzerte, Veranstaltungen und Feiern gebucht werden. 
https://smart-und-nett.de/cafe-voyage/

 



 

Nominierung für den Tassilo Kulturpreis 2021

(Süddeutsche Zeitung, Fürstenfeldbruck, Florian J. Haamann)



Zwischentöne

 

Seit sieben Jahren spielt das Trio "Café Voyage" auf den Bühnen im Landkreis und im Münchner Umland. Mit ihren mal launigen, mal nachdenklichen Texten haben sie sich ein treues Publikum aufgebaut. Bald soll das zweite Album erscheinen.

 

Es ist eine Band, an der man im Landkreis - und eigentlich im kompletten Münchner Umland - kaum vorbei kommt, wenn man ab und zu an kulturellen Veranstaltungen oder Festen teilnimmt oder kleine Locations besucht: Café Voyage . Die Musik, die das Trio aus Günter Renner, Maria Friedrich und Klemens Jackisch macht, lässt sich dabei nur schwer einer Kategorie einordnen: Chansons, Singer-/Songwriter, Jazz. Mal ernst, mal unterhaltsam. Meistens auf Deutsch, manchmal auf Bairisch, Englisch, Italienisch oder Französisch. Irgendwo dazwischen bewegen sich dich drei. Meistens. Deshalb ordnet man sie gerne der "Weltmusik" zu, einem Genre, das immer ganz wunderbar klingt, wenn man sich nicht genau festlegen kann.

Zusammengefunden haben die Musiker 2014. Bandleader und Sänger Günter Renner und Gitarrist Klemens Jackisch kennen sich schon von früheren Projekten. Die Cellistin Maria Friedrich bekommen sie von einer Bekannten über die Musikschule empfohlen. "Man trifft sich, spielt ein wenig zusammen und merkt, dass es passt", beschreibt Renner die Anfangszeit. Schnell merken die drei zudem, dass es nicht nur irgendwie "passt". "Was uns zusammenhält ist, dass wir uns mögen und uns unterstützen."

Die meisten Texte für Café Voyage schreibt Renner. "Meistens habe ich die Idee eines Satzes oder Refrains, und dann arbeite ich den Text Stück für Stück aus. Zweimal ist es mir sogar so gegangen, dass ich eine Textzeile geträumt habe." Aktuell arbeitet das Trio an seinem zweiten Album. "Milch und Honig" heißt es und sollte bereits im vergangenen Jahr erscheinen. Wegen der Pandemie musste die Fertigstellung immer wieder verschoben werden. Nun könnte es bald wirklich soweit sein, hofft der 60-jährige Renner.

Das Land, in dem Milch und Honig fließen, die Utopie einer perfekten Welt, die aktuell weiter entfernt scheint denn je, also ist es, an dem sich das Trio entlang arbeitet. Vieles deutet darauf hin, dass es dabei etwas ernster zugeht als beim Debütalbum "Das wollen wir mal sehen ..." von 2017, das viel von Sehnsüchten und Hoffnungen erzählt hat. "Manche der neuen Texte sind sehr persönlich. Es geht um Leid, Verunsicherung. Wenn ich Texte schreibe, bin ich von dem beeinflusst, was aktuell um mich herum passiert. Deswegen schreibe ich gerade eher so etwas gesellschaftliches, als ein Liebeslied", sagt Renner. Keinesfalls aber werde die Platte ein Klagelied. "Es geht uns um die Zwischenräume, das Zwischen-den-Zeilen. Was auf jeden Fall geblieben ist, ist unsere Energie", sagt der Musiker, der hauptberuflich Lehrer an einer Förderschule ist.

Durch diesen Beruf sei er von der Krise nicht so betroffen wie andere Künstler - wie etwa Bandkollegin Maria Friedrich. Die 42-Jährige arbeitet als selbständige Musikerin, hat aktuell kaum Auftritts- und Unterrichtsmöglichkeiten. "Da wird es dann schon existenziell, und man fragt sich, wie die das alle schaffen", sagt Renner.

Auch für Café Voyage hatte die Pandemie Folge. Die Verschiebung des Albums gehört dazu, aber auch die vielen ausgefallenen Konzerte. Noch ganz genau kann sich Renner an das bisher letzte Konzert erinnern, vorigen Oktober in Aubing. Vor einem Publikum auf Abstand und mit Masken. "Das war schon eine sonderbare Stimmung. Man meidet den Kontakt, alles ist soweit von einander entfernt." Schöner sei da schon der Sommer gewesen, als die Musiker während der kurzen Lockerungsphase einige Auftritte hatten. "Da hatten wir tolle Outdoor-Konzerte, das Wetter hat meistens auch super gepasst".

 

Reich werde man mit den Aufritten und den CDs natürlich nicht, sagt Renner lachend. Aber darum geht es bei ambitionierten Hobby-Formationen wie Café Voyage ja auch nicht. Vielmehr geht es darum, gemeinsam an etwas zu arbeiten, wofür man brennt, Spaß hat und den Fans damit eine schöne Zeit zu bereiten. Und genau das ist es, was Renner, Friedrich und Jackisch seit nun sieben Jahren erfolgreich schaffen.

 


Liebe Freunde von Café Voyage!
Das Jahr geht zu Ende , auch dieses , und wir wissen natürlich nicht, was das nächste bringt - in diesen sonderbaren Zeiten! Aber ab heute werden die Tage wieder länger, wir sind zuversichtlich und lassen uns nicht unterkriegen!
Wir hatten einige schöne Konzerte in diesem Jahr, vor allem Open Air im Sommer, und wir haben, wann immer es ging , Lieder für unsere neue CD 'Café Voyage - Milch und Honig ' aufgenommen.
13 Songs sind fast fertig gemischt, aufgenommen in 4 Tonstudios, mit 3 Toningenieuren und einigen Gastmusikern! Wir freuen uns sehr auf diese Scheibe (Label: smart und nett, München)! Die Stücke sind sehr unterschiedlich und gefallen uns super gut! Lasst euch überraschen!
Liebe Freunde, wir wünschen euch ein fröhliches , gesundes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021!
Wir sehen uns! Alles Liebe!

Veröffentlichung einer neuen Single am 03.07.2020!

Bee Waltz - Der Bienenwalzer mit Café Voyage

Smart & Nett

Smart & Nett

"Bee Waltz" von Café Voyage lädt ein zum Mitsummen und Mitschwingen. Ein Cello und zwei Gitarren weben einen rhythmischen Klangteppich im Walzertakt, sie zaubern das Bild geschäftiger Bienen in sonnig-stiller Sommerlandschaft. Die Instrumente drücken alles aus, der Song braucht keinen Text. Man spürt darin nicht zufällig die Liebe zu den fleißigen Insekten: Der Songwriter, Gitarrist und Sänger des Trios, Günter Renner, begleitet selbst als Imker mehrere Bienenvölker, schenkt ihnen Raum in naturnahem Garten und wird mit köstlichem Honig belohnt. Der Bienenwalzer ist eine musikalische Versuchung aus dem bevorstehenden Album "Milch und Honig".

 


"Bee Waltz" ist eine Hommage an die Bienen. Es geht um ihre Schönheit, um das großartige Zusammenspiel innerhalb ihrer Gemeinschaft, um Ihre elementare Aufgabe, Blüten zu bestäuben und damit Früchte zu ermöglichen, und schließlich um ihren genussreichen gesunden Honig. Die musikalische Würdigung fällt in eine Zeit, in der die Gesellschaft zunehmend den Wert der Bienen erkennt und bereit ist, deren Lebensgrundlage zu schützen. Geradezu plakativ zeigt sich bei diesem Thema der Zusammenhang des großen Ganzen, die Abhängigkeit der einzelnen Lebewesen voneinander. Und weil viele sich zunehmend für Bienen einsetzen, genießen wir häufiger als früher die Blütenpracht von Bienenweiden.

Das Trio Café Voyage aus Günter Renner, Maria Friedrich und Klemens Jackisch spielt gerne mit Elementen aus Jazz, Weltmusik und Chanson.
Die Gruppe kann über die Künstleragentur Smart & Nett für Konzerte, Veranstaltungen und Feiern gebucht werden. https://smart-und-nett.de/cafe-voyage/


Bee Waltz, Café Voyage, 2020, Smart & Nett Entertainment, EAN/UPC 3616406483520 (digital)


Juni 2020 / Eichenau

Liebe Freunde von Café Voyage!

Endlich, wir proben wieder und freuen uns auf neue Konzerte in der nächsten Zeit, vornehmlich

'open air'!


Wir freuen uns, dass am Freitag, den 24.01.20 das erste Lied unsrer neuen CD 'Café Voyage: Milch und Honig' (Label: smart und nett, Veröffentlichung Ende des Jahres) erschienen ist und bereits in mehreren Online-Portalen wie Spotify, iTunes.....erworben wird! 'When the night has come' - ein reines Intrumentalstück, eine Jazz-Ballade mit Maria Friedrich (Cello), Klemens Jackisch und Günter Renner (beide Gitarre) und als Gast Jan Falckenberg (Percussion)!
Hört doch mal rein und genießt!
https://www.youtube.com/watch?v=HiIH4nymPig


Hier eine Pressemitteilung zu 'When the night has come'!

 

When the Night has Come – der musikalische Feierabendstart von Café Voyage

 

 

Smart & Nett

Smart & Nett

“When the Night has Come" ist der ideale Begleiter in den Feierabend. Das Cello und die beiden Gitarren tragen ebenso entspannt wie beschwingt vom eben noch quirligen Alltag in die „blaue Stunde“. Man spürt förmlich die Anspannung abfallen, möchte die Füße hoch legen und einen angenehmen Abend genießen. Die Atmosphäre erinnert an einen schönen Ort, an eine laue Brise, in der ein paar bunte Lampions schaukeln. Vielleicht darf es auch ein warmes duftendes Bad sein? Es würde zum kommenden Album „Milch & Honig“ passen

Die chillige Melodie aus Latin-Jazz mit Salsa-Elementen lädt zum Träumen ein - durchaus auch in geselliger Runde.
Die Single „When the Night has Come“ von Café Voyage ist am 17. Januar 2020 im Münchner Label Smart & Nett Entertainment erschienen. Dieser erste Vorgeschmack macht reichlich Appetit auf das Album „Milch & Honig“, mit dem das Trio um Maria Friedrich (Cello), Günter Renner (Gitarre) und Klemens Jackisch (Gitarre) in das weltmusikalische Schlaraffenland führen.